Anerkennung von Studienleistungen

Novelle des UG 2002

Die Informationen und Formulare auf dieser Website gelten bis einschließlich 30.09.2022. Ab 01.10.2022 treten Änderungen des Universitätsgesetzes in Kraft. Sie erhalten von zentralen Organisationseinheiten rechtzeitig Informationen zu den wichtigsten Änderungen per Mail an Ihren Studierendenaccount bzw. werden diese auf der Website des Büros Studienpräses veröffentlicht. Wir stellen auf unserer Website im Lauf des Sommers 2022 adaptierte Informationen zur Verfügung.

Allgemeine Informationen zu Anerkennungen

Ein Ansuchen um Anerkennung von Studienleistungen in den Pflichtmodulen der soziologischen Curricula ist nur dann sinnvoll, wenn eine weitgehende Übereinstimmung der absolvierten mit der anzurechnenden Lehrveranstaltung besteht und zwar in Hinblick auf ECTS-Punkte (Semesterstunden), fachlichen Inhalt und Art der Leistungskontrolle. Geringfügige Abweichungen bei der Anzahl der ECTS-Punkte sind unter Umständen möglich. Für die alternative Erweiterung im Bachelorcurriculum kann jede postsekundäre Studienleistung anerkannt werden, sofern sie nicht bereits für ein reguläres Erweiterungscurriculum oder ein Pflichtmodul herangezogen wird. Bei Studienleistungen, die im Rahmen des Austauschprogramms Erasmus im Ausland erbracht wurden, wird die Anerkennung mit der Erasmuskoordination abgewickelt.


 

 

Zeugnisse älter als 25 Jahre

In Hinblick auf die oben erwähnte inhaltlich-fachlichen Übereinstimmung der erbrachten mit der anzuerkennenden Leistung geben wir zu bedenken, dass Studienleistungen aus den Fächern der Soziologie, die vor 25 Jahren oder mehr erbracht wurden, durch die gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Weiterentwicklungen nicht mehr den aktuellen Stand der soziologischen Forschung, Rezeption, Diskussion und Problemstellungen abbilden. Aus diesem Grund können solche Leistungsnachweise in der Regel nicht für die soziologischen Kernfächer anerkannt werden.

Antragstellung "Timing"

Beachten Sie bitte, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung de iure eine Zulassung zum Studium bestehen muss. Beratung zu Anerkennungsanträgen kann bereits vor dem Studienbeginn erfolgen, aber die Anerkennungen können frühestens dann rechtskräftig werden, wenn die Zulassung tatsächlich aktiv ist  - also per 1. Oktober bzw. 1. März.
Wenn Sie Ihr Studium abschließen wollen,  bedeutet das, dass Sie Anerkennungsanträge bis spätestens 30. September bzw. 28. Februar einbringen müssen, wenn Sie für das Folgesemester keinen Studienbeitrag mehr einzahlen möchten.

Antrag stellen

Nehmen Sie vor der Antragstellung Kontakt zu spl.soziologie@univie.ac.at zur Beratung über mögliche Anerkennungen auf!

Nachdem Sie abgeklärt haben ob und welche Leistungen wie anerkannt werden können, senden Sie das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular sowie die eingescannten Originalzeugnisse von Ihrem Studierendenaccount aus an spl.soziologie@univie.ac.at. Nicht deutsch- oder englischsprachigen Dokumenten sind beglaubigte Übersetzungen beizufügen.

Anträge für Anerkennungen von Studienleistungen, die an der Uni Wien unter einer anderen Studienkennzahl erbracht wurden, können bei einigen wenigen Leistungen auch digital via u:space eingereicht werden. Nicht möglich ist das im Fall der Kernfächer (z.B. Methoden). Sehr einfach funktioniert das im Fall der Anerkennung für die alternative Erweiterung oder bei Erweiterungscurricula, beispielsweise wenn Sie ein Doppelstudium verfolgen und die Leistungen aus BA Soziologie für ein soziologisches EC im Rahmen ihres zweiten Bachelorstudiums zur Anerkennung beantragen wollen ("Eins zu eins - Anerkennung")
Tutorial mit Screenshots


Außerdem ist die Abgabe in Papierform in der Studienservicestelle bei der zuständigen Mitarbeiterin zu den Sprechstundenzeiten möglich. Die für Anerkennungen notwendigen Dokumente (Zeugnisse) weisen Sie in diesem Fall bitte im Original vor und fügen eine kopierte Version dem Antrag bei. Nicht deutsch- oder englischsprachigen Dokumenten sind beglaubigte Übersetzungen in Kopie beizulegen.


Wenn Ihr Antrag bearbeitet und ein Bescheid ausgestellt wurde, erhalten Sie den ausgefertigten Bescheid per Mail an Ihren Studierenden-Mailaccount. Sie können nach dem Erhalt auf das Rechtsmittel der Berufung verzichten - dann werden die anerkannten Leistungen innerhalb weniger Tage freigegeben und sind somit rechtskräftig. Falls Sie sich das Recht auf Berufung vorbehalten wollen, wird der Bescheid vier Wochen später automatisch rechtskräftig, sofern Sie keine Berufung einlegen.


Rechtliches

Anerkennungen die rechtskräftig sind, können nicht rückgängig gemacht werden. Überlegen Sie vor dem Einreichen, welche Leistungen Sie zur Anerkennung beantragen - besonders bei Alternativen Erweiterungen und Erweiterungscurricula.

Die gesetzlichen Regelungen zu Anerkennungen von Prüfungen können Sie dem UG 2002 entnehmen (§ 78, § 63 u.a.). Nutzen Sie für Recherchen nach den genauen Gesetzestexten RIS, das Rechtsauskunftssystem. Die Bearbeitung des Ansuchens und die Ausstellung des Bescheids darf bis zu 8 Wochen ab dem Datum des Einlangens in Anspruch nehmen.  Bringen Sie Ihren Antrag unbedingt rechtzeitig ein, falls Sie die Anerkennung für Stipendien, Voraussetzungen für die LV-Anmeldung zu Semesterbeginn oder ähnliches zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigen.



Anerkennungen von Prüfungen für einen Studiengang der Soziologie sind - sofern inhaltliche Deckungsgleichheit gegeben ist - in der Regel möglich für:

  • Lehrveranstaltungen, die für eine andere Studienrichtung/unter einer anderen Studienkennzahl an einer in- oder ausländischen Universität absolviert wurden

Lehrveranstaltungen, die für das Studium der Soziologie an einer anderen Universität in Österreich absolviert wurden, sofern an dieser Universität keine Zulassung zum Studium der Soziologie mehr besteht. (Nachweis: Abgangsbestätigung)

  • Lehrveranstaltungen, die für das Studium der Soziologie an einer nichtösterreichischen Universität absolviert wurden (Umrechnung in Anlehnung an ANABIN)

 
Anerkennungen von Prüfungsleistungen sind nicht möglich für:

Lehrveranstaltungen/Prüfungen, die an der Universität Wien unter der eigenen Studienkennzahl absolviert werden.  Es handelt sich in einem solchen Fall entweder um eine Fehlzuordnung im Prüfungspass oder um eine Abweichung vom Lehrangebot, die VOR dem Besuch der Lehrveranstaltung von der Studienprogrammleitung genehmigt werden muss. Bei Lehrveranstaltungen, die an einer anderen Universität unter der eigenen Studienkennzahl (Mitbelegung) absolviert werden und die nicht im Semesterleitfaden als empfohlen angeführt werden, ist eine Anerkennung zwar möglich, jedoch sollte vorab die Genehmigung für die Anrechenbarkeit bei der Studienprogrammleitung eingeholt werden (siehe Abweichung).

  • Prüfungen oder Kurse, die nicht an einer postsekundären Bildungseinrichtung absolviert wurden. (postsekundär = Universität, Hochschule oder vergleichbare Institution)

Da die Studienpläne Bachelor und Master keine beruflichen Praktika vorsehen, ist die Anerkennung von Berufstätigkeit für diese Studiengänge in der Regel nicht möglich. Ausnahmen bestehen nur für rein wissenschaftliche Tätigkeiten.

  • Im Masterstudium: Verbot der Doppelanerkennung. Das heißt, dass Lehrveranstaltungen und Prüfungen, die bereits für die Zulassungsvoraussetzung herangezogen wurden, im Masterstudium nicht nochmals anerkannt werden können.

Formulare und Informationsblätter

Antragsformular  Bachelor/Master Soziologie-PDF

Antragsformular Alternative Erweiterung - PDF (BA Soziologie)

Antragsformulare für soziologische Erweiterungscurricula -
siehe: Informationen zu dem jeweiligen EC

Informationsblatt und Ausfüllhilfe - Bachelor ab W2011

Informationen des Büros des Studienpräses

Schriftliche Vollmacht (für die Abholung)

Informationen zu postsekundäre Bildungseinrichtungen Österreichs  (BMWF)

Tipp: öffnen Sie die pdf-Formulare mit einem passenden pdf-Programm, um sie befüllen und korrekt ausdrucken zu können.