Anerkennung von Studienleistungen

Abbildung einer Kunstinstallation im Kleinformat

Ein Ansuchen um Anerkennung von Studienleistungen in den Pflichtmodulen der soziologischen Curricula ist nur dann sinnvoll, wenn eine weitgehende Übereinstimmung der absolvierten mit der anzurechnenden Lehrveranstaltung besteht und zwar in Hinblick auf ECTS-Punkte (Semesterstunden), fachlichen Inhalt und Art der Leistungskontrolle. Geringfügige Abweichungen bei der Anzahl der ECTS-Punkte sind unter Umständen möglich. Für die alternative Erweiterung im Bachelorcurriculum kann jede postsekundäre Studienleistung anerkannt werden, sofern sie nicht bereits für ein reguläres Erweiterungscurriculum oder ein Pflichtmodul herangezogen wird.
Bei Studienleistungen, die im Rahmen des Austauschprogramms Erasmus im Ausland erbracht wurden, wird die Anerkennung mit dem/der ErasmuskooordinatorIn abgewickelt.

Antragstellung und Abholung

Voraussetzung
für ein Ansuchen um Anerkennung ist eine gültige Studienzulassung. Beachten Sie, dass die Erst- oder Neuzulassung immer erst zu Semesterbeginn wirksam und rechtsgültig ist, auch wenn Sie sich schon vor Semesterbeginn in der Studienzulassung angemeldet haben. Die Bearbeitung von Anträgen betroffener Studierender kann somit erst per 1. März bzw. 1. Oktober erfolgen.

Abgabe des Antrags in Papierform
Beratung und Abgabe des Antrags: bei Danièle Lipp zu den Sprechstundenzeiten
Die für Anerkennungen notwendigen Dokumente (Zeugnisse) weisen Sie bitte im Original vor und fügen eine kopierte Version dem Antrag bei. Nicht deutsch- oder englischsprachigen Dokumenten sind beglaubigte Übersetzungen in Kopie beizulegen.

Antrag online
Anträge für Anerkennungen von Studienleistungen, die an der Uni Wien unter einer anderen Studienkennzahl erbracht wurden, können alternativ auch online (u:space) eingereicht werden. Anträge auf Anerkennung von Studienleistungen, die an einer anderen Universität absolviert wurden, können nur in Papierform eingebracht werden. Hilfestellung bei der Antragstellung online erhalten Sie ebenfalls in der Studienservicestelle.
Tutorial mit Screenshots

Abholung und Rechtswirksamkeit
Wenn Ihr Antrag bearbeitet und ein Bescheid ausgestellt wurde, erhalten Sie eine Verständigung an Ihren u:Account. Sie sollten den Bescheid möglichst bald abholen. Falls Sie bei der Abholung auf das Rechtsmittel der Berufung verzichten, werden die anerkannten Leistungen am gleichen oder am folgenden Tag freigegeben und sind somit rechtskräftig. Falls Sie sich das Recht auf Berufung vorbehalten, wird der Bescheid vier Wochen später rechtskräftig, so Sie keine Berufung einlegen. Anerkennungen die rechtskräftig sind, können nicht rückgängig gemacht werden. Überlegen Sie vor dem Einreichen, welche Leistungen Sie zur Anerkennung beantragen - besonders bei Alternativen Erweiterungen und Erweiterungscurricula.

Formulare und Informationsblätter

Antragsformular  Bachelor/Master Soziologie-PDF

Antragsformular Alternative Erweiterung - PDF (BA Soziologie)

Antragsformulare für soziologische Erweiterungscurricula -
siehe: Informationen zu dem jeweiligen EC

Informationsblatt und Ausfüllhilfe - Bachelor ab W2011

Informationen des Büros des Studienpräses

Schriftliche Vollmacht (für die Abholung)

Liste postsekundärer Bildungseinrichtungen (BMWF - Datenstand 2017)

Tipp: öffnen Sie die pdf-Formulare mit einem passenden Programm, um sie befüllen und korrekt ausdrucken zu können.

Rechtsgrundlagen

Die gesetzlichen Regelungen zu Anerkennungen von Prüfungen können Sie dem UG 2002 entnehmen (§ 78, § 63 u.a.). Nutzen Sie für Recherchen nach den genauen Gesetzestexten RIS, das Rechtsauskunftssystem.

Die Bearbeitung des Ansuchens und die Ausstellung des Bescheids darf gem. § 78 (8) UG 2002 bis zu 8 Wochen ab dem Datum des Einlangens in Anspruch nehmen.  Bringen Sie Ihren Antrag unbedingt rechtzeitig ein, falls Sie die Anerkennung für Stipendien, Voraussetzungen für die LV-Anmeldung zu Semesterbeginn oder ähnliches zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigen.

Anerkennungen von Prüfungen für einen Studiengang der Soziologie sind - sofern inhaltliche Deckungsgleichheit gegeben ist - in der Regel möglich für:

  • Lehrveranstaltungen, die für eine andere Studienrichtung/unter einer anderen Studienkennzahl an einer in- oder ausländischen Universität absolviert wurden

Lehrveranstaltungen, die für das Studium der Soziologie an einer anderen Universität in Österreich absolviert wurden, sofern an dieser Universität keine Zulassung zum Studium der Soziologie mehr besteht. (Nachweis: Abgangsbestätigung)

  • Lehrveranstaltungen, die für das Studium der Soziologie an einer nichtösterreichischen Universität absolviert wurden (Umrechnung in Anlehnung an ANABIN)

 
Anerkennungen von Prüfungsleistungen sind nicht möglich für:

Lehrveranstaltungen/Prüfungen, die an der Universität Wien unter der eigenen Studienkennzahl absolviert werden.  Es handelt sich in einem solchen Fall entweder um eine Fehlzuordnung im Prüfungspass oder um eine Abweichung vom Lehrangebot, die VOR dem Besuch der Lehrveranstaltung von der Studienprogrammleitung genehmigt werden muss. Bei Lehrveranstaltungen, die an einer anderen Universität unter der eigenen Studienkennzahl (Mitbelegung) absolviert werden und die nicht im Semesterleitfaden als empfohlen angeführt werden, ist eine Anerkennung zwar möglich, jedoch sollte vorab die Genehmigung für die Anrechenbarkeit bei der Studienprogrammleitung eingeholt werden (siehe Abweichung).

  • Prüfungen oder Kurse, die nicht an einer postsekundären Bildungseinrichtung absolviert wurden. (postsekundär = Universität, Hochschule oder vergleichbare Institution)

Da die Studienpläne Bachelor und Master keine außeruniversitären oder beruflichen Praktika vorsehen, ist die Anerkennung von Berufstätigkeit für diese Studiengänge in der Regel nicht möglich.

  • Im Masterstudium: Verbot der Doppelanerkennung. Das heißt, dass Lehrveranstaltungen und Prüfungen, die bereits für die Zulassungsvoraussetzung herangezogen wurden, im Masterstudium nicht nochmals anerkannt werden können.