Bachelorarbeit

  • Bachelorarbeiten sind eigenständige schriftliche Arbeiten, die den Kriterien der guten wissenschaftlichen Praxis entsprechen müssen. Studienrechtlich gesehen sind Bachelorarbeiten als Zusatzleistung zu einer Lehrveranstaltung definiert und nicht - wie Masterarbeiten - vom Lehrprogramm losgelöste Leistungen, sodass das Schreiben einer Bachelorarbeiten zwingend und zeitnah an den Besuch einer Lehrveranstaltung gekoppelt ist.
  • Bearbeitungszeit und Abgabe der Endversion: Minimum: 2 Monate nach dem Ende der Lehrveranstaltung. Maximum: 5 Monate - das entspricht bei Lehrveranstaltungen des Wintersemesters dem 30. Juni und bei LV des Sommersemesters dem 30. November. Wichtig: zum Zeitpunkt der Abgabe der Endversion muss eine aufrechte Zulassung zum BA Soziologie vorliegen!
  • Die Bachelorarbeit ist eine Zusatzleistung zu einer Lehrveranstaltung und wird im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Typs SE, Vose oder FPR in den Modulen T2, A2 oder A3 erbracht. Das Seminar wird bei Verfassen der Arbeit um 6 ECTS aufgewertet. Im Seminar sind alle sonstigen Leistungen - auch eine allfällige Seminararbeit - zu erbringen.
  • Die Bachelorarbeit hat einen Mindestumfang von 40 A4-Seiten à 2500 Zeichen und einen Maximalumfang von 50 Seiten.
  • Die Zustimmung zum Thema durch den/die vorgesehene/n BeurteilerIn ist auf der Basis eines kurzen Entwurfs spätestens in der letzten Einheit der jeweiligen Lehrveranstaltung einzuholen.
  • Für die gemeinsame Bearbeitung einer Bachelorarbeit durch mehrere Studierende gilt sinngemäß der studienrechtliche Teil der Satzung in der aktuellen Fassung.

Urheberrecht Bildnutzung und Datenschutz in der sozialwissenschaftlichen Forschung

Als Studierende/r eines sozialwissenschaftlichen Faches sind Sie bei der Erstellung von Seminararbeiten, Bachelorarbeiten und Masterarbeiten immer wieder mit der Frage konfrontiert, wie im Kontext der Datenschutzgesetzgebung mit erhobenen Daten (Interviews, Fragebögen....) und urheberrechtlichen Belangen umgegangen werden muss. Das Büro des Studienpräses stellt dazu Leitfäden, Infoblätter und Mustertexte für Datenschutzmitteilungen und Einverständniserklärungen zur Verfügung.

Urheberrecht und Bildnutzung in wissenschaftlichen Arbeiten

Datenschutz in der sozialwissenschaftlichen Forschung (inklusive Mustertexte)

Praktische Umsetzung

Bild von Institutsmitgliedern und BesucherInnen bei einer Ausstellung im Stiegenhaus des Instituts für Soziologie

Anforderung:
Bei der Bachelorarbeit handelt es sich um eine eigenständige Bearbeitung einer soziologischen Fragestellung unter Berücksichtigung der Standards wissenschaftlichen Arbeitens. Es soll die Befähigung nachgewiesen werden, die im Rahmen des Bachelorstudiums erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. Konkret soll gezeigt werden, dass der/die Studierende mit den allgemeinen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens vertraut sowie in der Lage ist, selbständig umfassende Literaturrecherchen durchzuführen, theoretische Literatur und empirische Daten kritisch aufzuarbeiten und vergleichend zu analysieren sowie einen eigenen Standpunkt zu entwickeln und diesen in einem präzise formulierten Text auch schlüssig begründen zu können. Bei der Wahl bzw. Vergabe des Themas ist zu beachten, dass es prinzipiell möglich ist, die Bachelorarbeit in zwei Monaten zu erstellen. Dies gilt es besonders in Hinblick auf empirische Arbeiten zu berücksichtigen.
Kriterien für Bachelorarbeiten am Institut für Soziologie

Themenwahl:
Die Bachelorarbeit darf auf einer Seminararbeit thematisch aufbauen, aber keine Textteile der Seminararbeit enthalten. Es wird dringend empfohlen, ein Thema im Kontext der absolvierten Lehrveranstaltung zu bearbeiten. 


Beispiele für Bachelorarbeiten

Um Studierenden zu ermöglichen, sich einen Eindruck zu verschaffen, wie eine fertige Bachelorarbeit aussehen könnte, werden seit dem Jahr 2014 Beispiele (in Rücksprache mit den BetreuerInnen und mit Einverständnis der VerfasserInnen) gesammelt, die in der Fachbereichsbibliothek für Soziologie und Politikwissenschaft einsehbar sind. Es besteht Kopierverbot  - die Arbeiten können nicht entlehnt werden.

In der nachfolgend zum Download zur Verfügung gestellten Liste von Titeln von Bachelorarbeiten aus den letzten Jahren können sich Studierende ebenfalls orientieren, welche Fragestellungen bereits bearbeitet wurden. Weil aber die Bachelorarbeit keine von der Lehrveranstaltung losgelöste Leistung darstellt und die Titel der Arbeiten weder am Zeugnis noch in der Datenbank erfasst werden können, erfolgen die Angaben der BetreuerInnen dazu optional. Also stellt diese Liste kein vollständiges Sample an möglichen Themenbereichen und Forschungsfragen für die in den letzten Jahren erstellten Bachelorarbeiten dar. Weil die Arbeiten nicht zur Veröffentlichung vorgesehen waren, werden die AutorInnen nicht genannt.
Liste von Titeln abgeschlossener Bachelorarbeiten - Download (pdf - Datenstand 05.04.2019)

 

Annahme einer Bachelorarbeit:

Die Studierenden müssen spätestens in der letzten Einheit der Lehrveranstaltung den Entwurf für die BA-Arbeit (beachten Sie auch in diesem Zusammenhang bitte den Kriterienkatalog!) bei dem/der Lehrenden einreichen und die Betreuung vereinbaren. Wenn dieser Entwurf und die Betreuung von der Lehrveranstaltungsleitung akzeptiert wurde, kann eine Bachelorarbeit verfasst werden.

Tipp: warten Sie mit dem Einreichen des Exposés nicht bis zur allerletzten Einheit! So haben Sie Gelegenheit, Ihr Exposé nochmals zu überarbeiten.

Die Bachelorarbeit kann auch zu zweit verfasst werden. Der Seitenumfang erhöht sich in diesem Fall entsprechend. Die Kennzeichnung der einzelnen Abschnitte nach VerfasserIn ist vorgeschrieben. Wenn Sie eine Bachelorarbeit im Rahmen einer Lehrveranstaltung verfassen möchten, die laut Studienplan dafür nicht vorgesehen ist, müssen Sie das noch während des Stattfindens der Lehrveranstaltung mit dem/der LV-Leiterin besprechen. Ist er/sie einverstanden, Sie zu betreuen, beantragen Sie eine Abweichung. Voraussetzung für einen positiven Entscheid ist, dass es sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung handelt. Erledigen Sie das vor dem Semesterende und vor Beginn des Verfassens (!) der Bachelorarbeit. Nutzen Sie für den Antrag dieses Formular:
Antrag auf abweichende Lehrveranstaltung für die Bachelorarbeit - pdf
-> Abgabe in der Studienservicestelle Soziologie

 

Abgabe der Arbeit

  • WICHTIG: Sie müssen zum Zeitpunkt der Abgabe der Endversion zwingend über eine aktive Zulassung zum Bachelorstudium Soziologie verfügen - andernfalls kann Ihnen keine Benotung eingetragen werden!


Der/die BetreuerIn gibt Ihnen entsprechend oben genannter Regelungen Abgabefrist und -datum vor. Ob die Abgabe in elektronischer Form oder in Papierform zu erfolgen hat, liegt ebenfalls im Ermessen des/der BetreuerIn.  Falls Sie für eigene Zwecke die Arbeit binden lassen wollen, spricht nichts dagegen, jedoch darf der/die BetreuerIn keine Buchbindung von Ihnen verlangen.

Deckblatt der Bachelorarbeit

Folgende Angaben sind auf dem Deckblatt unbedingt anzuführen:

- Name des/der Autorin

- Name des/der Betreuer/In

- Matrikelnummer

- Vollständiger Titel der Bachelorarbeit

- Angaben zur Lehrveranstaltung in deren Rahmen die Arbeit erstellt wurde: Typ, Titel, Semester (z.B.: VOSE Organisationssoziologie - S2019)

- Abgabedatum der Endversion

Abgesehen von diesen unbedingt erforderlichen Angaben unterliegen weder Deckblatt noch Arbeit dezidierten Layout-Vorschriften. Wir empfehlen die Einhaltung der im akademischen Umfeld üblichen Gepflogenheiten für die Gestaltung von Texten.


BEISPIELDECKBLATT (docx)


Benotung:
Lehrveranstaltung und Bachelorarbeit werden getrennt benotet. Die Eingabe der Note der Lehrveranstaltung übernimmt die/der Lehrende wie gewohnt in u:space. Für die Lehrveranstaltung, in deren Rahmen die Bachelorarbeit verfasst wurde, muss zum Zeitpunkt der Benotung der Bachelorarbeit eine Note eingetragen sein.

Seminararbeit und Bachelorarbeit sind zwei getrennte und getrennt zu bewertende Arbeiten. 

Die Benotung der Bachelorarbeit erfolgt form(ular)los. Für die Begutachtung der Endversion stehen dem/der BetreuerIn maximal vier Wochen zu. Der/Die Lehrende gibt die Benotung per Mail an Frau Christa Hanl  (im Fall von Abwesenheit bitte an spl.soziologie@univie.ac.at) bekannt. Die Absendung dieses Mails muss über einen MitarbeiterInnenaccount der Universität Wien erfolgen (Datenschutzgrundverordnung). Die Eingabe in u:space erfolgt durch die Mitarbeiterinnen der Studienservicestelle. Bei der Betreuung von mehreren Bachelorarbeiten kann auf Wunsch des/der Lehrenden vorab die Möglichkeit der Noteneingabe in u:space geschaffen werden. Dies ist allerdings nur dann zweckmäßig wenn ein einheitlicher Abgabetermin vorgegeben ist.

Folgende Informationen sind für den Noteneintrag erforderlich:

 

- Name des/der Studierenden und Matrikelnummer
- Titel oder Nummer und Semester der Lehrveranstaltung, im Rahmen derer die Bachelorarbeit verfasst wurde
- Abgabedatum der finalen Version der Bachelorarbeit: maximal möglich ist der 30. Juni für Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bzw. der 30. November für Lehrveranstaltungen des Sommersemesters)
- Benotung
- Titel der Bachelorarbeit (optional)

 

Behaltepflicht - Information für Lehrende:
Für Bachelorarbeiten gelten die gleichen Richtlinien wie für andere benotungsrelevante Unterlagen zu Lehrveranstaltungen. Anders als bei Masterarbeiten oder Dissertationen gibt es keine Archivierungspflicht. Bachelorarbeiten müssen unter dem Gesichtspunkt der ab 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung mindestens ein Jahr aufbewahrt und spätestens nach zwei Jahren vernichtet werden. Weiterführende Informationen zur Datenschutzgrundverordnung werden im Intranet der Universität Wien für Lehrende vorgehalten (Login erforderlich).